VORHANG AUF bei brecht – Fotografien von Vera Tenschert

Ausstellung, Edition, Bücher mit Fotografien von Vera Tenschert

12. April 2017
Vera Tenschert Berliner Ensemble 1962

Die Fotografin Vera Tenschert war 18 Jahre alt, als Bertolt Brecht ihr 1954 erlaubte, im Berliner Ensemble bei Proben zu fotografieren. Zwei Jahre später, als Helene Weigel nach Brechts Tod die Leitung übernahm, begann für die junge Fotogafin eine faszinierende Arbeit, die schließlich zur Lebensaufgabe wurde. Vera Tenschert dokumentierte als Fotografin über Jahrzehnte hinweg bis 1991 alle Inszenierungen des BE, nahm an zahllosen Proben teil, porträtierte Schauspieler, Regisseure, Dramatiker, Dramaturgen, reiste mit bei Gastspielen und begleitete die berühmte Weigel auch im Privaten. Aus dieser fotografischen Schatzkiste bieten die Ausstellung und Edition eine kleine Auswahl von Kostbarkeiten:

Ausstellung
„VORHANG AUF bei brecht“ – Fotografien von Vera Tenschert. Wir bieten Konzept und Organisation, einschließlich Lieferung der Bilder mit Rahmen, Vernissage, Werbung und Pressearbeit. Bildgrößen in der Ausstellung:18×24 cm, mit Passepartout und Rahmen 40×50 cm

Edition
„HELENE WEIGEL – VORHANG AUF bei brecht“ – die Fotografien der Ausstellung zum Kauf: Auflage 5, handsigniert, Fine Art Print auf Hahnemühle, ca. 30×40 cm: 350 Euro; ca. 50×75 cm: 400 Euro; weitere Fotografien und Vintages auf Anfrage.

Bücher
Bücher mit Fotografien von Vera Tenschert liegen zum Kauf vor und werden auf Wunsch zugesendet:
HELENE WEIGEL in Fotografien von Vera Tenschert, Henschel Verlag, Berlin 2000, 60 Euro
Von großer Art Ekkehard Schall, Verlag Das Neue Berlin, Berlin 2010, 24,95 Euro
zuzüglich Versandkosten

Kontakt
Dr. Christina Meinhardt, Fon: 030 4258411, Mobil: 0176 23268808, Mail: info@meinhardt-medien.de

Die Fotografien der Ausstellung und Edition:

Informationen zu den Fotografien der Edition
001: 1962 Probe zum Brecht-Abend am Berliner Ensemble
002: 1965 Helene Weigel als Volumnia in „Coriolan“ (William Shakespeare, Bearbeitung Bertolt Brecht) Gastspiel im National Theatre in London
003: 1967 Helene Weigel als Frau Luckeniddle bei der Premiere „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ (Bertolt Brecht)
004: 1967 Helene Weigel beim Arbeitsgespräch mit Joachim Tenschert in Buckow
005: Mai 1967 Helene Weigel, Hermann Budzislawski mit seiner Frau Hanna und Joachim Tenschert im Brecht-Haus in Buckow. Fast jeden Sonntagvormittag diskutieren sie über Kunst und Politik
006: 12. Mai 1965 Helene Weigel und Manfred Wekwerth in der Kantine des Berliner Ensembles, 65. Geburtstages von Helene Weigel
007: 1965 Helene Weigel beim Gastspiel in London
008: April 1961 Helene Weigel als Mutter Courage in der 405. und letzten Aufführung von Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“ am 4. April 1961
009: 3. April 1971 in Nanterre (Frankreich), Helene Weigel als Pelagea Wlassowa in Brechts „Die Mutter“. Das letzte Foto, das es von Helene Weigel gibt. Sie stirbt am 6. Mai 1971 in Berlin
010: 1968 Tafelrunde in der Wohnung von Ekkehard Schall
011: 1965 Ekkehard Schall in Buckow
012: 1960 Szene aus „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ von Bertolt Brecht

zurück