Am 23. Mai: 11. POETRY SLAM ADLERSHOF mit FELIX RÖMER

Dichterwettstreit der besten deutschen Slam-Poet*innen

17. Mai 2019
Poetry-Slam-Adlershof-web

Slam-Master Felix Römer lädt zur 11. Adlershofer Runde ein. Wieder im Kulturzentrum ALTE SCHULE:
Donnerstag, 23. Mai 2019, 20 Uhr
Diesmal treten zum Wettstreit auf der Bühne an:
Paul Bokowski, aus dem Wedding, geboren in Mainz mit polnischen Wurzeln, Geschichtenerzähler, Buchautor und Spitze der Berliner Lesebühnenszene,
Max Gebhard, Slam-Poet und Moderator aus Kreuzberg, prägt seit 2013 maßgeblich die junge Berliner Slam-Szene mit,
Robert Rescue, einst in Hessen, jetzt im Wedding zu Hause, Mitbegründer mehrerer Berliner Lesebühnen, schreibt Geschichten und Bücher und liest gern daraus vor,
Tanasgol Sabbagh, geboren in Hessen als Tochter iranischer Eltern, Orientwissenschaftlerin, Poetin mit samtweicher Stimme und philosophischem Tiefgang,
VUX, aus Kreuzberg, berührt ihr Publikum mit markant eigenwilligen Texten voller Empathie, Sarkasmus und Biss,
Paul Weigl, aus der Oberpfalz, lebt längst in Kreuzberg, tourt seit Jahren mit Soloprogrammen über Poetry-Slam-, Kabarett- und Comedy-Bühnen.

Ort: Kulturzentrum  ALTE SCHULE Adlershof, 12489 Berlin, Dörpfeldstraße 54
Anfahrt: S-Bahn S 8, S 85, S 9, S 45, S 46 bis Adlershof, weiter Tram 61, 63 (zur Dörpfeldstraße, 1 Station bis Marktplatz) oder 10 Min. zu Fuß
Karten: 13 €, ermäßigt für Schüler*innen/Studierende/Leistungsempfänger*innen 11 €
Reservierung:  www.meinhardt-medien-shop.de,  info@meinhardt-medien.de, Tel. 030 4258411
Beginn:
20 Uhr
Abendkasse:
ab 19 Uhr,  Einlass: ab 19 Uhr

Poetry Slam, ein moderner Dichterwettstreit, hat denkbar einfache Regeln: nur selbstgeschriebene Texte, fünf Minuten Zeit, keine Kostüme, keine Requisiten. Erlaubt ist, was Spaß macht: Schauspiel, Performance, Lesung, freier Vortrag, Comedy, Pop …  Am Ende bestimmt der Beifall des Publikums, wer den Preis gewinnt. Damit wurde Poetry Slam zum erfolgreichsten Live-Literaturphänomen der Gegenwart.
Felix Römer steht seit 1999 auf den Bühnen und avancierte zu einem der stilprägenden Slam-Poeten Deutschlands. Bei ihm treffen sich markante Stimme, Humor und Leidenschaft mit Pathos und Melancholie, Ernst und Komik, Scharfsinn und Biss. All das ist in geballter Ladung zu erleben, wenn er Slams moderiert. Deutschlandweit. Am 23. Mai in Berlin-Adlershof – auf der wuseligen Dörpfeldstraße mit ihrem besonderen Flair, Cafés, Restaurants, Marktplatz, kleinen Läden, quirligem Verkehr und engagierten netten Menschen.

Foto: Marvin Ruppert, Gestaltung: Monika Krenkel

 

zurück